Durch Veranlagung, Gewichtschwankungen oder Alterungsprozesse kann es zur Ausbildung einer (Pseudo-)Gynäkomastie kommen. Hierbei handelt es sich um einen Brustansatz beim Mann.

Die betroffenen Patienten fühlen sich durch die Verweiblichung ihrer Brustform stark beeinträchtigt und meiden Aktivitäten mit freiem Oberkörper sowie das Tragen enger Kleidung.

Gynäkomastiebehandlung

Durch Entfernung des überschüssigen Brustdrüsengewebes sowie Absaugung des Fettes im Brustbereich kann die Brustkontur harmonisch dem Gesamtbild des Körpers angepasst werden. Abhängig vom Befund kann der obere Brustmuskelanteil durch die Transplantation von Eigenfett betont und somit eine athletischere Silhouette geschaffen werden. Ein harmonisches Gesamtbild ist uns hierbei besonders wichtig. In einem ausführlichen Beratungsgespräch besprechen wir die Vor- und Nachteile verschiedener OP-Techniken sowie deren Risiken.

Was Sie wissen müssen:

Operationsdauer 60-90 Minuten
Operationsort ambulant
Narkose Lokalbetäubung mit Dämmerschlaf, auf Wunsch Vollnarkose
Fadenzug nach 14 Tagen
Nachsorge 3. Tag, 14. Tag, nach 6 Wochen und 6 Monaten
Ausfallzeit 3-7 Tage
Was muss nach der Operation bedacht werden? kein Sport für 6 Wochen, keine Sauna für 6 Wochen, Spezial-Mieder für 6-8 Wochen

Facharzt mit diesem Schwerpunkt

Mehr aus diesem Fachbereich

Jetzt online Termin buchen

Termin vereinbaren